CORONA – Traut Politikern NICHT !

Seit letztem Jahr, d.h. seit dem Aufkommen der CORONA-Hysterie (von „Pandemie“ sollte man besser nicht mehr sprechen), wird immer deutlicher, wie drastisch sich „offiziell verkündete Wahrheiten“ von den tatsächlich erlebten Realitäten unterscheiden. Doch wenn „Offizielle“ uns weismachen wollen, die Erde sei eine Scheibe, obgleich wir’s aus unseren Flug- und Seereisen anders kennenlernen durften, sollten wir von ihnen einen großen Abstand oder sie von uns sogar fern halten … !

Die aufgekommene Skepsis bei zahlreichen Menschen, die ihr Gefühl für Unstimmigkeiten noch nicht verloren haben und mit ihrem Verstand die Irritationen, Missverständnisse oder sogar Unwahrheiten aufzuklären versuchen, hat unter anderem zur Bildung eines CORONA-Untersuchungs-Ausschusses geführt, der unter dem besonderen Blickwinkel von Juristen die wirkliche Wahrheit ans Licht zu bringen versucht – d.h. es werden alle (auch konträre) Gesichtspunkte beleuchtet, die anerkannte Fachleute mit weitreichender Reputation auf den Tisch legen …

Wie aus den bisherigen Untersuchungsergebnissen hervorgeht, scheint bereits Eines völlig klar zu sein: Die politisch initiierte CORONA-Hysterie trägt absolut NICHT zum Schutz der Bevölkerung vor einer lebensgefährlichen Erkrankung bei – dazu vorab nur einige wenige Fakten:

  • CORONA-Viren gab es immer schon, fanden aber vor Ende 2019 kaum Beachtung, weil man sich weltweit „traditionell“ mehr mit Influenza-Viren befasste
  • Die Gefährlichkeit (Mortalität) bei CORONA-Viren weicht unwesentlich von der Gefährlichkeit bei einer schweren Influenza-Erkrankung ab
  • Sogenannte „CORONA-Sterbefälle“ waren bisher kaum direkt auf CORONA-Infektionen zurückzuführen, wohl aber auf einschlägige Behandlungsfehler (z.B. Sauerstoff-Überdosierungen, Hochdruck-Beatmungen u.a.m.), mehrere Vorerkrankungen der Patienten und deren hohes Alter
  • Mund-und Nasenschutz-Masken jeglicher Art, wie sie unter die Bevölkerung gestreut werden, bringen nachweislich KEINEN Nutzen, denn sie verhindern Aerosol-Infektionen überhaupt NICHT
  • Flächeninfektionen bringen KEINEN Nutzen, denn CORONA-Viren werden NICHT über Schmierinfektionen übertragen
  • Abstandsregelungen, Ausgangsverbote und Dergleichen bringen NICHTS, vielmehr war vielfach zu verzeichnen, dass in Gegenden mit derart restriktiven Maßnahmen sowie in sehr dünn besiedelten Gegenden die „nachgewiesenen“ CORONA-Infektionen sogar noch „unbeeindruckt“ zunahmen
  • der bereits seit langem fachlich recht umstrittene PCR-Test ist völlig ungeeignet, eine CORONA-Infektion eineindeutig (mathematisch exakter Begriff) festzustellen; hingegen ist das Festhalten an außerordentlich fehlerhaften Testergebnissen eher ein Glaubensbekenntnis als ein wissenschaftliches Vorgehen – anderweitig bezeichnet man es auch als „Scharlatanerie“
  • Das Impfen dient generell immer nur der Unterstützung eines schwachen Immunsystems bei entsprechenden Patienten, verhindert aber keine Infektion und Erkrankung an sich (mildert eventuell nur deren Verlauf) und schon gar nicht eine eventuelle Viren-Weiterübertragung auf andere Personen

Zum CORONA-Ausschuss, seiner personellen Zusammensetzung, Arbeitsweise und den (bisherigen) Untersuchungsergebnissen geht’s nun hier weiter …

Brainwashed (George Harrison)


Mehr zu BRAINWASHED hier … und der Text mit Übersetzung hier

Brainwashed in our childhood
Brainwashed by the school
Brainwashed by our teachers
And brainwashed by all their rules

Brainwashed by our leaders
By our Kings and Queens
Brainwashed in the open
And brainwashed behind the scenes

God God God
A voice cries in the wilderness
God God God
It was on the longest night
God God God
An eternity of darkness
God God God
Someone turned out the spiritual light

Brainwashed by the Nikkei
Brainwashed by Dow Jones
Brainwashed by the FTSE
Nasdaq and secure loans
Brainwashed us from Brussels
Brainwashed us in Bonn
Brainwashed us in Washington
Westminster in London

God God God
You are the wisdom that we seek
God God God
The lover that we miss
God God God
Your nature is eternity
God God God
Your are Existence, Knowledge, Bliss

The soul does not love, it is love itself
It does not exist, it is existence itself
It does not know, it is knowledge itself
How to Know God, pag 130

They brainwashed my great uncle
Brainwashed my cousin Bob
They even got my grandma
When she was working for the mob
Brainwash you while you’re sleeping
While in your traffic jam
Brainwash you while you’re weeping
While still a baby in your pram
Brainwashed by the military
Brainwashed under duress
Brainwashed by the media
You’re brainwashed by the press
Brainwashed by computer
Brainwashed by mobile phones
Brainwashed by the satellite
Brainwashed to the bone

God God God
Won’t you lead us through this mess
God God God
From the places of concrete
God God God
Nothing’s worse than ignorance
God God God
I just won’t accept defeat

God God God
Must be something I forgot
God God God
Down on Bullshit Avenue
God God God
If we can only stop the rot
God God God
Wish that you’d brainwash us too

Namah Parvarti Pataye Hare Hare Mahadev
Namah Parvarti Pataye Hare Hare
Namah Parvarti Pataye Hare Hare

Shiva Shiva Shankara Mahadeva
Hare Hare Hare Hare Mahadeva
Shiva Shiva Shankara Mahadeva
Shiva Shiva Shankara Mahadeva

Namah Parvarti Pataye Hare Hare
Namah Parvarti Pataye Hare Hare
Shiva Shiva Shankara Mahadeva
Shiva Shiva Shankara Mahadeva

 

Das unvorstellbare Absolute

Ein schwarz-weißes Strichmännchen auf einem Blatt Papier kann sich nicht vorstellen, dass auf der Rückseite auch noch ein buntes Strichmännchen vorzufinden sein könnte, und leugnet eine solche Möglichkeit vehement ab. Doch kann man überhaupt etwas ablehnen, was nur vermeintlich gar nicht existiert … ?

In unserer heutigen Zeit wird von gewissen Kreisen versucht, in der Bevölkerung ein „alternativloses“ Schwarz-Weiß-Denken durchzusetzen, und wenngleich man offiziell noch kein Wahrheitsministerium nach George Orwell’s Roman 1984 gegründet hat, so setzen sich unter dem Vorwand, Desinformationen und Falschmeldungen in allen Medien aufzudecken, zahlreiche Nichtregierungsorganisationen (NGO’s) dafür ein, die „Wahrheit, und nichts als die Wahrheit“ unter die Leute zu bringen. Doch was ist diese „Wahrheit“ … ?

Das „Absolute“ impliziert stets die Gesamtmenge alles „Relativen“, auch wenn man sich deren Vielfalt bzw. Vielfältigkeit überhaupt nicht vorstellen kann. Jedes „Einzelne“ aus dieser Vielfalt zeigt sich in seiner Einzigartigkeit, die von der Einzigartigkeit eines anderen Einzelnen recht verschieden sein kann. Somit ist auch das schwarz-weiße Strichmännchen von einem bunten Strichmännchen verschieden, ihm gegenüber also einzigartig, aber zugleich immer noch ein Strichmännchen wie das andere auch – hierin findet sich wieder eine Gemeinsamkeit, die man mathematisch auch als „gemeinsamen Nenner“ oder „gemeinsame Schnittmenge“ bezeichnet …

Gestern hatte ich ein Gespräch mit ein paar Jugendlichen, die noch in eine Waldorfschule gehen und mir in kurzen Worten „Schrödingers Katze“ erklärten – ein Gedankenmodell aus der Quantenphysik, das letztlich aussagt: „Nichts Genaues weiß man nicht“. Doch wenn gerade Quantenphysiker erklären, nicht wirklich etwas zu wissen und damit schon gar nicht die „Wahrheit“ zu kennen, so ist Vieles von dem, was sie als vorgebliche „Wissenschaftler“ in die Öffentlichkeit tragen, lediglich eine geistige Spekulation. Und da wir derzeit eine promovierte Physikerin als gewählte Bundeskanzlerin haben, stellt sich zwangsläufig die Frage über die Unfehlbarkeit der politischen Entscheidungen ihres gesamten Amtsbereiches … denn „Nichts Genaues weiß man ja nicht“.

Wenn man also schon in höchsten Kreisen spekulieren und dessen „Ergebnisse“ als „wahrhaftig“ und „alternativlos“ der Öffentlichkeit zu verkaufen versucht, so sollte man sich nicht darüber wundern, wenn das „niedere“ Volk ebenso in Spekulationen verfällt, denn „es weiß es ja erst recht nicht besser“ …

Auch ich kann auf eine Promotion auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz verweisen, wobei die hierbei besprochenen Dinge nach unserem Verständnis tatsächlich auch greifbar sind. Daher sehe ich mich in meiner rationalen Intelligenz mit der Bundeskanzlerin zumindest gleichgestellt und erlaube mir ebenso einige (Gedanken-) Spekulationen, die ich derzeit zwar nicht beweisen kann, aber durchaus der Wirklichkeit entsprechen könnten – die wirkliche „Wahrheit“ kommt zumeist erst später ans Licht und die heute vorgegebene Wahrheit entpuppt sich dann als unbedarft oder vorsätzlich verbreitete Unwahrheit. Nun zu meinen spekulativen Fragestellungen:

  • Waren die angeblichen Anschläge vom 11. September 2000 auf die Twin-Towers in New York nicht doch Geheimdienst-Aktionen, um die US-amerikanische und dann die Weltbevölkerung auf lange herbeigeredete Terrorismus-Gefahren, die bis dahin tatsächlich nicht bestanden, einzuschwören ?
  • Waren die angeblichen Chemiewaffen-Bestände im Irak, in Lybien und in Syrien nicht Erfindungen angloamerikanischer Kreise, um den Militärisch-Industriellen Komplex wieder mit Neuaufträgen zu versorgen, weil der „kommunistische Erzfeind“ – die UdSSR – nicht mehr existierte ?
  • Ist nicht vielleicht doch eher das Jahre lange weltweite Geo-Engineering (des Militärs) für die Klimaerwärmung verantwortlich und sollen jetzt die Folgen durch ein entsprechendes Narrativ der daran völlig unbeteiligten Bevölkerung angelastet werden ?
  • Gingen die langjährigen „internationalen“ Pandemie-Übungen nicht mit der heimlichen Weiterentwicklung von biologischen Kampfstoffen einher, um mögliche Katastrophen beim Entweichen solcher Kampfstoffe noch halbwegs unter Kontrolle behalten zu können ?
  • Könnte die gegenwärtige CORONA-Hysterie nicht ein geplantes Ablenkungsmanöver vom BREXIT, vom hinterhältigen Sturz des US-Präsidenten Donald Trump (durch Wahlmanipulationen) oder von der weltweiten Einführung eines kapital-orientierten (Neo-) Sozialismus sein ?

Nun gut, es gibt derer Fragen noch weitaus mehr, aber Spekulationen sind seit Amtsantritt unserer derzeitigen Bundeskanzlerin ja „wissenschaftlich“ und zugleich wieder „politisch unkorrekt“ – Alternativen darf’s in der gegenwärtigen Zeit genau so wenig geben wie Rückseiten schwarz-weiß bemalter Blätter … der Irrsinn hat eben viele Namen …

 

Die COVID-Überspitzung wird immer offensichtlicher

Ich will dazu nicht mehr viele Worte verlieren und stattdessen nach gut 1 Jahr weltweiter COVID-Hysterie einmal die Statistiken für sich sprechen lassen:

Gemäß Veröffentlichung des RKI wurden in der Influenza-Saison 2018/19 lediglich 181.105 Infektionsfälle gemeldet, bei denen 852 Patienten verstorben sind. Doch machen wir uns nichts vor: Bis zur Verbreitung des aktuellen CORONA-Narrativs, mit dem bereits seit einem Jahr und bezeichnender Weise kurz nach mehreren Pandemie-Übungen (zuletzt „Event 201“ im Oktober 2019) offensichtlich die gesamte Weltbevölkerung verrückt gemacht wird, hat man Erkältungs-Symptomen, die einer Influenza weitestgehend gleichen, keine besondere Bedeutung beigemessen – vielmehr hat man in altbewährter Weise ein paar Pillen geschluckt und sich notfalls mal ins Bett gelegt. Vielleicht gab es tatsächlich weitaus mehr Influenza-Fälle, als dem RKI gemeldet wurden, aber das spricht eigentlich auch für die relative Bedeutungslosigkeit, die erkältungs-ähnlichen Symptomen bisher zugesprochen wurde …

Wie dem auch sei – eine Erkrankung ist erst dann für uns richtig gefährlich, wenn die Sterberate hoch ist. Und betrachten wir nach einem Jahr mal die COVID-Sterberate in Deutschland (Stand 09.01.2021) mit 47,95 auf 100.000 Einwohner, so erscheint sie uns im Vergleich zu 225,1 bei Herzerkrankungen und zu 77,5 bei Atemwegserkrankungen (Stand 2018) bei aller Tragik immer noch recht geringfügig …

Doch nun ist Vorsicht geboten, denn man wird vermutlich die Fallzahlen über den vergangenen Zeitraum von 1 Jahr hinaus weiter kumulieren, nur um das Narrativ von der „Gefährlichkeit“ des CORONA-Virus aufrecht zu erhalten. Die Stimmen gewisser (insbesondere politischer) Kreise, die Bevölkerung (möglichst restlos) durchimpfen zu können, um der Pharmaindustrie die in den Vorjahren durch nicht abgeforderte Influenza-Impfseren entgangenen Gewinne wieder einzufahren, werden immer lauter … und die dadurch Verängstigen leider auch nicht gerade weniger. Dennoch sollte auch hier beachtet werden, dass Impfungen nur das eigene Immunsystem unterstützen, nicht aber eine Weiterverbreitung von Viren verhindern können. Genau dieser Umstand wird aber in den öffentlichen Medien vorsorglich verschwiegen, und zu den Verängstigen gesellen sich dann auch noch die Verdummten …

So – und nun für Jene, die nicht ganz so dumm dastehen wollen, hier einmal die aktuelle Statistik, basierend auf offiziell verifizierbarem Zahlenmaterial (Quellen sind mit angegeben);

Vollständig als HTML-Datei hier – Vollständig als PDF-Datei hier

Update: Es gibt tatsächlich noch „Stimmen der Vernunft“ auch unter (Kommunal-) Politikern:

Geist, Körper und Pandemie

Es wird immer wieder verlautbart, dass nach der CORONA-Pandemie nicht mehr alles so sein wird, wie zuvor. Doch wer weiß das wirklich und wenn – was würde sich geändert haben ? Ich möchte auf die diversen Unstimmigkeiten sowie aufgekommenen Fragen zur Pandemie selbst nur indirekt eingehen und einen mal ganz anderen Blick hinter die Kulissen werfen, denn so abwegig scheinen gewisse künftige Entwicklungen doch nicht zu sein …

Wenn wir uns umschauen, sehen wir viele Dinge, die von Menschen angefertigt bzw. in die Welt gesetzt wurden: Häuser mit eingerichteten Wohnungen, Straßen und Plätze, Autos, Fahrräder und Kinderwagen … wir besitzen TV- und Musikgeräte oder -instrumente, Werkzeug und -maschinen, wir sehen große Fabriken und deren Anlagen, kleine Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe, Ladengeschäfte mit ausgelegten Waren – es gibt nahezu Nichts, woran Menschen nicht beteiligt sind, und das ist im Allgemeinen auch unstrittig. Aber es gibt auch Berge und Täler, Flüsse und Seen, die gesamte Tier- und Pflanzenwelt sowie den Kosmos über uns – Nichts davon ist wirklich auf menschliches Zutun angewiesen, um existieren zu können. Wir können das sehr gut beobachten, wenn wir unsere Gärten vernachlässigen, Fabrik- und Wohngebäude zu Ruinen verfallen – die Natur nimmt davon ganz alleine Besitz, d.h. ohne uns Menschen …

Was also bewegt uns, wenn wir in die Natur eingreifen, und was bewegt die übrige Natur ohne uns ? Mit dieser Fragestellung befassen sich schon seit Urzeiten die verschiedensten Philosophien und Religionen sowie auch Psychologen und Dergleichen. Die meisten Menschen sind jedoch überfordert oder sogar gleichgültig, den Sinn und das Wesen ihres eigenen Daseins zu untersuchen – sie weichen lieber aus und widmen sich weiter der Befriedigung ihrer (materiellen) Lebensbedürfnisse oder gar -ansprüche, welche mit der Zeit immer mehr wachsen. Und dabei fällt mir gerade das unselige Motto gewisser Politiker und Wirtschaftsmagnaten ein, Alles auf „Wachstum“ auszurichten – schneller, weiter, höher, größer, moderner und wer weiß noch was alles …

Doch die Menschen, die ja in unserer ach‘ so hochentwickelten Zivilisation so „gebildet“ sein wollen, haben bereits die Grundlagen, die in der Schule vermittelt wurden, völlig vergessen: Sie wissen nicht zwischen Broterwerb und Arbeit (als Energieumwandlung) zu unterscheiden, sie sehen nicht, dass es in der Natur immer Zeugungs-, Wachstums-, Stagnations-, Verfalls- und Sterbezyklen gibt. Und sie begreifen nicht, dass alles Das, was sie selber geschaffen haben, immer erst einmal durch ihre Köpfe ging. Diese und ähnliche Zusammenhänge sind in ihnen verloren gegangen, so dass sie gewisse natürliche Prozesse in der Natur und Gesellschaft auch nicht mehr durchschauen können und zu deren Kontrolle im Sinne „Der moderne Mensch hat sich die Natur endlich unterworfen“ in (ir-) rationalen Aktionismus verfallen. Dabei wird ein zu „zu lösendes Problem“ leicht zu mehreren Problemen, die sich dann potenzieren, und der Mensch steckt noch mehr Energie hinein, verliert den Überblick und gerät in Panik, Mißmut, Burnouts, Depressionen, neuartige Zivilisationskranheiten, zuweilen auch in Aggressionen und Gewalttätigkeiten …

Das also sollen hoch gebildete, zivilisierte Menschen sein, die noch nicht einmal wissen, wer sie selber und warum sie wirklich auf der Welt sind ? Wie wollen solche tatsächlich doch ungebildeten Menschen sich in Harmonie in die gesamte (natürliche) Schöpfung einbringen, ohne ihre eigenen Lebensgrundlagen und die ihrer Mitgeschöpfe zu behindern oder sogar zu zerstören … ?

Nun stelle man sich einmal vor, was man tun wird, wenn man selber an irgend Etwas erkrankt: Man wird sich selbstverständlich der Behandlung der Symptome und der Beseitigung deren Ursachen widmen, und man wird sich zunächst auch Gedanken darüber machen. Das wiederum ist schon eine geistige Aufgabe, und zwar eine solche, vor der man sich zuvor immer gedrückt hat. Besonders augenfällig wird das bei einer sehr schweren Erkrankung, bei der (endlich einmal) danach gefragt wird: „Warum gerade ich, woher kommt das und wohin wird’s gehen ?“. Weiterhin ändern sich dann auch die Wertvorstellungen und der eigentliche Sinn des Lebens wird hinterfragt. Zugegebener Maßen handeln (leider) nicht alle Menschen so – gerade wenn sie noch einmal mit dem blauen Auge davon gekommen sind, geht’s im alten Trott bis zur nächsten Ausbremsung weiter …

Kommen wir noch einmal darauf zurück, dass ein großer Teil von Dem, was uns umgibt, aus dem menschlichen Handeln entsprungen ist. Doch zuvor kamen aus dem Inneren dazu die Ideen, was man da neu erschaffen wollte und wie. Das also ist ein rein geistiger Prozess. Wer logisch denken kann, wird nicht abstreiten können, dass auch hinter der gesamten anderen Schöpfung, an der Menschen wirklich nicht beteiligt sind, geistige Prozesse stehen müssten, d.h. Ideen, Absichten, Energien usw.. Doch wer ist das, der dahinter steckt – eine Person etwa, verschiedene Geist- oder Fabelwesen, Engel, Dämonen usw. … ? Diese Fragestellung mag weit hergeholt erscheinen, aber logisch und berechtigt wäre sie schon – nicht wahr ?

Auch wenn die meisten Menschen auf der (insbesondere modern-westlich ausgerichteten) Welt der Natur immer mehr entfremdet und daher auch geistig-spirituell unterentwickelt sind, wirken höhere geistige Kräfte im Hintergrund genau so weiter, wie die Sonne hinter den Wolken weiter scheint, auch wenn man sie zeitweilig nicht sehen kann. Diese Form von „geistiger Verdunklung“ lässt uns glauben, alleinige Schöpfer all unserer Lebensumstände zu sein, und mit tatsächlich eingeschränktem Überblick richten wir mehr Schäden an, als uns lieb sein sollte. Für nicht Alles sind wir verantwortlich, was uns gewisse Politiker einzureden versuchen, denn es gibt unbestreitbar auch höhere Kräfte und Energien (z.B. aus dem Kosmos), aber für Vieles schon. Und wenn wir die Natur durch unsere zugenommene Unbedarftheit immer mehr in Disharmonie gestürzt haben, so käme das einer Erkrankung der Mutter Erde und der auf und mit ihr lebenden menschlichen Gesellschaft gleich, die einer nun unvermeidbaren Heilung bedarf. Doch wie stellt man das an … ?

Gehen wir mal davon aus, dass es tatsächlich eine höhere geistig Kraft gibt, die die Natur und den gesamten Kosmos ohne menschliches Zutun erdacht und erschaffen hat und auch erhält. Dann kann man auch davon ausgehen, dass sich diese höhere Kraft ebenso mit Erkrankungen in der Natur und der menschlichen Gesellschaft befassen wird, um die höchste Harmonie wieder herzustellen. Es wird sich kaum ein Heiland vor uns sichtbar aufstellen, Bösewichte töten, Andere bestrafen und „Gutmenschen“ mit Engelsflügeln ausstatten. Die höchsten (göttlichen) Kräfte wirken immer (!) transzendental und von Innen, d.h. es werden die Menschen von Innen genau so inspiriert und gelenkt, wie sie die (göttlich) beabsichtigten (heilsamen) Handlungen mit ihren ganz individuellen geistig-körperlichen Veranlagungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten umzusetzen vermögen. Diese Transzendenz zu verstehen, ist wichtig, um endlich auch einmal das Wirken höherer (göttlicher) Kräfte erkennen zu können … !

Um es mal zu verdeutlichen: Konflikte kann man einvernehmlich oder mit Gewalt lösen, je nachdem, wie respektvoll und einfühlsam man mit seinem Gegenüber umzugehen versteht. Größere Projekte kann man gemeinsam unter Berücksichtigung der individuellen geistig-körperlichen Veranlagungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten aller Beteiligten umsetzen oder in Form einer „Politik der verbrannten Erde“ rücksichtslos durchpeitschen. Mit anderen Worten spielt der geistig-spirituelle Entwicklungsstand („Guna“) der einzelnen Protagonisten eine entscheidendere Rolle als ihre rationale Intelligenz und körperlichen Veranlagungen. In den uralten VEDEN und im AYURVEDA befasst man sich mit dieser Themenstellung ganz ausführlich: Die Identifikation mit der eigenen materiellen Verkörperung (das Selbstbildnis, „falsche Ich“ bzw. Ego) beherrscht die (rationale) Intelligenz, diese die inneren geistigen Kräfte (für die Wahrnehmungen und Handlungen) und jene erst die äußere Materie … und nicht anders herum. Aber immer noch gibt es machtvollere (spirituelle) geistige Kräfte, die sich ihre Einflussnahme auf uns vorbehalten, insbesondere auf transzendentalem Wege …

Wenn nun also unsere Erde und die menschliche Gesellschaft schon längere Zeit erkrankt ist, so wird deren ursprünglicher Schöpfer (Gott) dafür sorgen, dass die im menschlichen Irrglauben, man beherrsche die Natur, geschaffenen Disharmonien durch individuell transzendental angetriggerte Maßnahmen wieder in Ordnung gebracht werden. Individuell bedeutet also, „jeder so, wie er es am besten versteht und kann“. Da die meisten Menschen immer noch in Disharmonie mit der Schöpfung (Natur, Kosmos usw.) und nicht im (göttlichen) Dharma leben, werden ihnen durch die bereits seit einiger Zeit immer irrationaler erscheinenden Maßnahmen von Politik, Wirtschaft und Gesundheitswesen diese Disharmonien auch immer wieder vor Augen geführt. In altbewährter Weise wird man sich dem zu entziehen versuchen oder dagegen kämpfen, aber man wird für sich selber so lange nichts daran ändern können, so lange man bei sich selber nicht endlich aufgeräumt und sein wirkliches menschliches Dasein verstanden und angenommen hat …

Wie sagten einst Mahatma Gandhi, der Dalai Lama und viele andere Weisheitslehrer immer wieder ? „Wenn Du die Welt im Außen verändern willst, musst Du zuerst Dich selber im Inneren ändern !“ Mit anderen Worten führt eine innere geistige Aufarbeitung und Reinigung dazu, dass man künftig im Außen anders handeln und auch etwas Anderes wahrnehmen wird als bisher. Aber die Bereitschaft dazu, diesen Weg auch gehen zu wollen, bedarf oftmals von Außen recht (lebens-) widriger Umstände …

Der Mensch beherrscht das Tier, das Tier die Pflanze, die Pflanze die Mineralien – und so geht’s auch in die andere Richtung weiter – der Mensch wird von den Halbgöttern beherrscht und diese vom Schöpfer (Gott) selber. Es ist gerade jetzt die Gelegenheit, den von mir ausgerollten „roten Faden“ einmal aufzugreifen und ihm nachzugehen – Sie werden überrascht sein, was Sie alles noch für sich entdecken werden und immer mehr in Ihre tatsächliche Befreiung führt, und dann wird wirklich Nichts mehr so sein wie zuvor – nur Mut … !

* * *

Update: Das folgende weiterführende Interview (Quelle hier) wurde mir zugespielt, nach dem ich den obigen Beitrag verfasst und veröffentlicht hatte: