Nur noch erbärmlich …

Erbarmen ist ein Zeichen von grundlosem Mitgefühl, das Jenen gewährt wird, die selber völlig am Ende sind. Jeder kann sich einmal mehr oder weniger unbewusst in eine erbärmliche Lage gebracht haben, aber ein Mitgefühl für gerade Jene aufzubringen, die durch erlangte Machtpositionen, Geldüberfluss oder auch hochgradige Selbstüberschätzung ihren Hochmut gegenüber Unbedarften und Unbeteiligten ausleben, fällt mir dann doch schon schwer – derartige Spezies betrachte ich als außerordentlich erbärmlich …

Schauen wir uns das allgemeine Verhalten der Menschen doch einmal etwas genauer an: Da gibt es welche, die sind uns von vornherein sympathisch und wir werden von ihnen auch später nicht enttäuscht. Dann gibt es welche, die uns später doch enttäuschen, aber wiederum auch welche, von denen wir später überrascht sind, wie uns unsere ursprüngliche Voreingenommenheit unbegründet in die Irre geführt hat. Und zuletzt gibt es Leute, bei denen wir von vornherein skeptisch waren und sich später diese Skepsis zunehmend als berechtigt erwies …

Was ist es eigentlich, woran wir mit Sicherheit bemessen können, ob und welche Personen in unserer Umgebung nicht wirklich „sauber“ sind, so dass sie unser Vertrauen nicht verdienen ? Die „Faustformel“ hierfür ist ganz einfach: Es ist die Intensität ihrer Bindung zu ihrer materiellen Umwelt in all deren Erscheinungsformen. Diese Bindungen können unübersehbar materialistisch sein (z.B. an Hausstand, Vermögenswerte, Familie usw.) oder weniger offensichtlich (z.B. an das Selbstbildnis, die Selbstüberschätzung, der Drang zur Machtausübung und Unterwerfung Anderer usw.). Insgesamt gibt es hier nicht wenige Facetten, die sich allesamt auf den Irrtum herunterbrechen lassen, die Welt um sich herum in jeder Beziehung beherrschen zu können …

Nur haben dabei solche Personen die Rechnung ohne den Wirt gemacht, der immer auch tief in ihrem Herzen präsent ist. Entweder sie selber bemerken es einfach noch nicht, oder sie unterdrücken ihre innersten Gefühle, um nicht durch ein nagendes Gewissen für ihren entarteten Materialismus in Rechenschaft gezogen werden zu müssen. Einen wirklichen Richter im Außen sehen sie nicht, obgleich sie dieser bereits in ihrem Inneren direkt aus ihren Herzen heraus ständig beobachtet und über all ihre Untaten Tagebuch führt …

Unter eben solchen Personen gibt es außerordentlich schwerwiegende Fälle, die ohne Skrupel weitreichendes Unheil über ihr Umfeld anrichten, und weniger schwere Fälle, die diesem Pack nacheifern, es begünstigen oder tolerieren. Wenn ich hier von derartigen Personenkreisen spreche, so sind es die Mehrheit der heutigen Politiker, all ihre Hintermänner, Steigbügelhalter und leider auch deren gesamte Wählerschaft. Emotionale Intelligenz, die eigentlich immer aus den Tiefen des Herzens kommt, ist lediglich geheuchelt, insbesondere man sich denn mal in aktionistische Philantrophie verliert und von „christlicher Moral“ herumfaselt. Ein Fleischesser z.B. gibt auch oftmals vor, „ansonsten eigentlich“ tierlieb zu sein, doch ist das wirklich ehrlich ? Mit dieser (Selbst-) Lüge wird eine tief sitzende Grausamkeit anderen Geschöpfen gegenüber vertuscht, die sich uns Menschen im Vertrauen angeschlossen oder die wir uns irgendwie gefügig gemacht haben. Im Großen sind’s die Politiker, im Kleineren eine bestimmte Gruppe von Bauern und in der Masse die Fleischesser, denen man nicht wirklich trauen kann, weil sie in ihren Herzen immer noch unrein sind …  

Nicht primär die Beurteilung der körperlichen Erscheinung der Leute (nach sogenannter Schönheit) oder nach ihrem scheinbar höheren Bildungsstand als vielmehr die Beobachtung deren Handelns in ihrer Umwelt gibt letztlich einen realen Aufschluss darüber, wo sie wirklich stehen. Gerade in der heutigen „CORONA-Zeit“, in der wachen Kritikern verlogen die Schuld an der gesellschaftlichen Situation in die Schuhe geschoben und von ihnen einfordert wird, sich einer mehr oder weniger direkten Impfpflicht zu unterwerfen, wird die Janusköpfigkeit eines großen Teils der Gesellschaft offensichtlich. Ich kann in solchen Situation nur Jedem, den man auf diese Weise kleinzumachen versucht, mit auf den Weg geben, sofort seinem Gegenüber einen Spiegel vor’s Gesicht zu halten: Fordern Sie von Ihm, dass er sich jetzt für Sie soweit verbiegt, dass Sie selber sich noch besser fühlen – Ihnen wird da schon was Passendes einfallen !!! … Und was glauben Sie, wie der Gegenüber darauf reagieren wird ? Dieser wird mit strikter Ablehnung die Hände heben, er wird sich mit Ausflüchten oder gar Angriffen herauszuwinden versuchen …

Tatsächlich wird ein Mensch, der wirklich schon aus dem Herzen lebt, niemals von einem Anderen etwas einfordern oder erwarten – egal, ob es sich um etwas Vergleichbares oder um etwas gänzlich Anderes handelt. Doch was machen die Politik, deren Hintermänner, Steigbügelhalter und Wählerschaft ? Sie stellen immer nur unter fadenscheinigen Argumenten Forderungen an Andere und vermehren dabei ihr schlechtes Karma – dieses Karma ist als bitterer Tribut für Das zu verstehen, was sie mit ihren dubiosen Forderungen von Anderen einklagen. Es sind eigentlich ganz erbärmliche Würstchen, welche sich mit Geld- und Machtmitteln aufplustern und zugleich davor zu drücken versuchen, ihre eigenen unreinen Herzen zu läutern, ihre kindlichen Traumata selber aufzuarbeiten. Da sie jedoch niemals die Natur und andere Menschen wirklich (darauf liegt die Betonung) beherrschen können, wie sie’s ja auch immer noch glauben, wird die Natur das von ihnen erzeugte Ungleichgewicht völlig unbeeindruckt wieder herstellen. Merke: Der Ausgleich von in Disharmonie geratenen Energien ist ein von Gott erschaffenes Naturgesetz, das die Verursacher und Mitbeteiligten auch immer ganz direkt und auch unbarmherzig trifft …

Wer also klaren Verstandes und reinen Herzens ist, kann genau Das immer wieder an sich selber und in der gesamten Gesellschaft beobachten. Und wer wirklich weise ist, wird niemals mehr die Natur einschließlich seiner Mitmenschen und Mitgeschöpfe zu seinem eigenen niederen Vorteil respektlos zu benachteiligen versuchen. Alle Anderen werden je nach dem Schweregrad ihrer diesbezüglichen Vergehen erbarmungslos eines Besseren belehrt werden, und ein wirksames Erbarmen kann dann nur noch vom Schöpfer und Erhalter der gesamten Natur kommen, nämlich von Gott selber. Wir brauchen uns bei der Bestrafung der selbsternannten und in Hochmut geratenen Halbgötter nicht mehr einzumischen und auch nichts zu befürchten, wenn wir selber schon wirklich reinen Herzens gewesen sind. In diesem Kontext lässt sich auch verstehen, warum Politiker, deren Hintermänner, Steigbügelhalter und Wähler mit der sogenannten CORONA-Situation niemals fertig werden – sie haben dazu nicht wirklich die Macht – ganz im Gegenteil lässt er sie an seinen Marionetten-Schnüren so lange tanzen, bis sie ihren Verstand und ihre Gesundheit völlig verloren haben …

Mit diesem schon belustigenden Anblick wurde einst ein eitler Kaiser in seinen neuen Kleidern verhöhnt, und diesen Blick sollten wir beibehalten, wenn wir solche erbärmlichen Würstchen in der politischen Szene beobachten, wie wir sie heute alle kennen, ohne noch deren Namen nennen zu müssen. Ich weiß nicht, ob sie mir wirklich leid tun sollten – vielleicht erst, wenn sie dann tatsächlich tief abgestürzt sind, und Das wird mit Sicherheit kommen …